Apfel-Schichtkuchen mit Cashew-Zimt-Sahne

Zutaten für den Boden und die Streusel200 g Erdmandelmehl200 g Mandelmehl3 gehäufte EL Kastanienpulver250 g Datteln (entweder sehr weich oder eingeweicht)etwas WasserZimt nach Geschmack1 großer EL Kokosmuseventuelle noch etwas Apfeldicksaft (oder ein anderes flüssiges Süßungsmittel eurer Wahl, um mehr "Bappfaktor" reinzubringen ;) ). Zutaten Füllung ca...

Wildkräuterkunde Teil 7: Giersch – die unverwüstliche Delikatesse!

Geschichtliches: Der unverwüstliche Giersch - lange Jahre der Schrecken vieler Gärtner. Um so erfreulicher, dass er sich langsam aber sicher seinen einstigen Ruf als ausgesprochen gesunde und nahrhafte Pflanze wieder zurück erobert. Der Giersch ist in der Geschichte sehr präsent und wurde einst sogar aufgrund seiner...

Wildkräuterkunde Teil 6: Die Brennnessel – das Powerpaket!

Geschichtliches: Die Brennnessel - wohl jeder hat mit ihr auf die eine oder andere Weise bereits einmal Bekanntschaft geschlossen, vor allem natürlich mit ihren zahlreichen Brennhaaren. Sei es als Kind beim Streifen durch Feld und Flur oder beim Unkrautjäten im eigenen Garten.Es lohnt sich jedoch, sich der wehrhaften Pflanze...

Wildkräuterkunde Teil 5: Frauenmantel – die samtige Schöne!

Geschichtliches: Der Frauenmantel - eine wunderschöne Pflanze mit erstaunlicher Heilwirkung.Ihre Herkunft und Geschichte ist sicherlich weitreichend. Es gibt Berichte, daß die Germanen den Frauenmantel verwendeten und ihn der Göttin Freya gewidmet hatten. Später ging diese Ehre an die Jungfrau Maria. Der englische Name gibt heute noch einen Hinweis darauf....

Wildkräuterkunde Teil 4: Linde – Hinter eines Baumes Rinde…

Geschichtliches: wohnt die Made mit dem Kinde. So dichtete Heinz Erhardt einst schon so vortrefflich und angesichts des passenden Reims behaupte ich mal ganz frech, er hatte dabei eine Linde im Sinn. Kaum ein anderer Baum ist mit...

Wildkräuterkunde Teil 3: Knoblauchsrauke – die aromatische Verführung!

Geschichtliches: Die Knoblauchsrauke mag auf den ersten Blick etwas unscheinbar wirken, und dennoch ist sie eines der ersten und vor allem wohlschmeckensden Wildkräuter im zeitigen Frühjahr. Ganz versteckt findet man die deutlich nach Knoblauch riechenden und schmeckenden Blattrosetten bereits unter Hecken oder an Waldrändern, wenn andere noch gar nicht...

Wildkräuterkunde Teil 2: Vogelmiere – zart und fein, aber oho!

Geschichtliches: Die Vogelmiere ist eine der wunderbaren Wildkräuter, die man praktisch das ganze Jahr hindurch sammeln kann. Selbst unter einer Schneedecke begraben findet man noch ihre grünen Triebe - vorausgesetzt natürlich, man hat sich im Herbst die entsprechenden Stellen gemerkt. :)Durch ihren flächigen Wuchs, der den Boden in kurzer...

Wildkräuterkunde Teil 1: Scharbockskraut – das Vitamin C Wunder

Geschichtliches: Das Scharbockskraut ist einer der ersten Vorboten des nahenden Frühlings. Seine glänzenden und anmutigen Blätter, die sich über den Boden erstrecken und die später dann folgenden, mindestens ebenso glänzenden, fast wachsartig überzogenen gelben Blüten lassen einen schnell die Unbilden eines tristen Winters vergessen. Sogar so...

Blumenkohlreis an Kürbiscreme

Zutaten Für den Reis: 1 kleiner Blumenkohl1 EL Traubenkernöl1 EL Nama-Bio-Tamarietwas Zitronensaft Für die Creme: 1 Zitrone (Saft)1 Orange (Saft)2 EL Mandelpüree250 ml Traubenkernöl (oder ein anderes, eher mildes, fruchtbetontes Öl)etwas Salzsole1 EL Kürbiskernmus1 TL Bärlauchpaste (alternativ ein Hauch Knoblauch)1...

7 gute Gründe für den Sprossengenuss

1. Gesund Herkömmliches Gemüse hat zumeist bereits einiges an Nährstoffen eingebüßt und zumindest Obst ist ohnehin selten wirklich ausgereift, bevor es auf unseren Tellern landet - von dem beständig immer weiter sinkenden Nährstoffgehalt mal ganz zu schweigen.Sprossen hingegen wachsen praktisch noch während wir sie geniessen. Frischer und vitaler geht...
20,829FansGefällt mir
2,685NachfolgerFolgen
17,000AbonnentenAbonnieren

Weather

- Advertisement -

unbedingt lesen